vom 27.02.2019

Flachdach-Wintergarten mit angeschlossener Überdachung


Diese imposante Konstruktion durften wir letzes Jahr planen, fertigen und jetzt montieren.
Es handelt sich um einen exklusiven Flachdachwintergarten unserer Linie Novara, im schnörkellosen Bauhausstil,
mit angeschlossener Überdachung. Als ganz besonderes Highlight hat die Flachdach-Überdachung mittig eine
Walmdach-Glaskuppel.





Der NOVARA-Flachdachwintergarten geht nahtlos in die angeschlossene Überdachung über.
Wohnwintergarten und Überdachung bilden eine architektonische Einheit.

Die Glasfassaden des Wintergartens werden außenliegend verschattet. Die eingefahrenen Jalousien verschwinden
hinter unserer Spezial-Rinne und im Deckenaufbau. Die Außenjalousien sind bereits montiert und fallen nicht auf.







In den Sparren der Walmdach-Glaskuppel ist unser beliebter Sternenhimmel integriert und in die Deckenverkleidung

werden zusätzlich noch Deckenstrahler eingebaut. Da werden die lauen Sommerabende sicherlich wesentlich später als
bisher ausklingen...!








Hier nochmal eine Detailaufnahme: Holz-Alu-Glaskuppel in RAL 7016, Deckenverkleidung in weiß - schöner Kontrast.








Das Dach der Flachdach-Überdachung ist tatsächlich auch gedämmt und das Glas der Kuppel ist 3-fach-Energiesparglas
mit zusätzlicher Sonnenschutz- und Selbstreinigungsfunktion. Die Dämmung wurde weniger wegen der Isolation
von innen nach außen eingesetzt, sondern wegen der Isolation von außen nach innen! So wird es auch an sonnigen Sommertagen
unter der Überdachung von oben keine Überdosis an Sonnenenergie geben. Die Dämmung wird also die Überhitzung durch
die Sonneneinstrahlung größtenteils verhindern. Durch die Glaskuppel - die aufgrund Ihrer Größe und des Sonnenschutzglases
nicht verschattet werden muss - wird es dabei aber immer angenehm hell bleiben! Anders als bei reinen Glasüberdachungen.
Die müssen bei Besonnung verschattet werden, sind dadurch eigentlich auch immer sehr dunkel von oben und werden trotzdem
noch sehr warm.








Blick durch das schlanke Holz-Alu-Tragwerk des Wohnwintergartens nach außen.







Sicht von etwas weiter hinten durch Wintergarten und Überdachung. Der garnicht allzu große Wintergarten macht - durch die
großzügige Öffnung zum Wohnraum hin - aus dem vorhandenen, überschaubaren Platzangebot eine unglaublich
große und lichtdurchflutete Gesamtheit. Die neu entstandene Wohnsituaton ist nun wesentlich freundlicher und wirkt extrem
großzügig und geräumig!

Und obwohl der Flachdachwintergarten nur zwei Glasseiten, ein geschlossenes Dach und eine Flachdachüberdachung vor
der Nase hat, ist der Raum unglaublich hell. Und das schon im Rohbau! Wenn der Innenausbau erst einmal abgeschlossen
ist und Wände, Decken und Boden fertig gestellt sind, wird alles noch aufgeräumter und heller erscheinen.
[So viel zum Thema "Flachdachwintergärten sind doch viel dunkler als Glasdachwintergärten". Nein, eben nicht.
Sogar das Gegenteil ist der Fall, da Glasdachwintergärten an schönen Tagen von oben immer verschattet sein müssen!]