vom 29.07.2019

Danke


Während der diesjährigen Rekordhitze, mit Temperaturen über 40 Grad Celsius, erreichte uns diese Mail:


Sehr geehrter Herr Steinbach,

wir hoffen es geht Ihnen gut. Wir wollten uns im dritten Betriebsjahr unseres Steinbach Wintergartens mal wieder bei Ihnen

melden. Wir sind nach wie vor begeistert von unserem Wintergarten. Wenn man sich bei den heutigen Außentemperaturen
die Innentemperatur anschaut und bedenkt, dass es sich um ein komplettes Glashaus handelt, so kann man einfach nur
staunen, wie toll die Sonnenschutzanlage und die Isolierung der Fenster funktioniert.


Auch sonst hatten wir bis heute keine Probleme mit ihrem Werk. Beim Fensterputzen hatten wir mehrmals Probleme,
eines der Fliegenfenster fest zu bekommen. Bis ich genauer hinschaute und feststellte, dass sich die Halteklammer in
einer Schiene befindet. Den richtigen Schraubendreher mit Bit ausgesucht, die Halteklammern versetzt und schon sitzt
alles wieder perfekt. Da sieht man, dass das Ganze aus hochwertigem Material besteht und wohl durchdacht gebaut
wurde.

 

Mit besten Wünschen für Sie, Ihre Familie und Ihre Mitarbeiter verbleibt

 

Familie S. und M. H.





Hier das mitgeschickte Foto des Bedienpanels der Wintergartensteuerung. Bei hochsommerlichen 48 Grad Außentemperatur
(bei etwa 15cm Abstand der Wetterstation von der dunkelgrauen Außenhaut des Wintergartens gut möglich) ist es innen
"nur" 30,4 Grad warm. Der Wintergarten ist komplett verglast (Dach + Wände!).

Ohne außenliegende Verschattungen und automatischer Steuerung wären es, an solch hochsommerlichen Tagen,
bei Außentemperaturen von 40 Grad im Schatten, in der Stadt, unter dem Glasdach sicher weit über
50 Grad. Der Wintergarten wäre nicht nutzbar!